Aguajira Wasser für die Zukunft
image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2016

Mitgliederzahl

37

Land

Kolumbien

Ort

La Guajira

image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2016

Mitgliederzahl

37

Land

Kolumbien

Ort

La Guajira

Projektpartner FUCAI

Projektpartner FUCAI

Projektpartner FUCAI

Unsere Partnerorganisation FUCAI (Fundacion Caminos de Identidad) wurde vor  26 Jahren gegründet und engagiert sich in Projekten in ganz Kolumbien. Im Departamento La Guajira ist FUCAI seit 6 Jahren tätig und hat in dieser Zeit bereits sehr viel mit den Wayuu-Gemeinschaften gearbeitet und erfolgreich mehrere Initiativen umgesetzt. Ihre Arbeit in La Guajira basiert auf mehreren Grundsätzen:

  1.    Interkultureller Ansatz: FUCAI arbeitet intensiv mit indigenen Völkern in mehreren Regionen Kolumbiens zusammen. Die Kultur dieser Völker zu verstehen ist bei der Hilfe zur Integration in die westliche Lebensweise von großer Bedeutung. Die Voraussetzung ist dabei stets, dass diese Integration von den Gemeinschaften auch gewünscht ist. FUCAI hilft den Menschen zu verstehen, welche Rechte sie im Staat haben und einfordern dürfen. Besonders in La Guajira werden Kinder stark vernachlässigt. Die Stiftung setzt sich dafür ein, die Unterernährung und die daraus resultierende Kindersterblichkeit zu bekämpfen. Zusätzlich unterstützt FUCAI die Registrierung der Kinder als Bürger, sodass diese auch das Recht haben, vom Staat versorgt zu werden.
  2.    Bildung: Wichtig für FUCAI ist, dass Grundrechte und Aspekte wie Erziehung, Respekt, Frauenbild und Wirtschaftssystem auch den indigenen Gemeinschaften vermittelt werden. Dadurch sollen diese befähigt werden, eine größere Selbstständigkeit zu erlangen und sich auch ohne externe Hilfe für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen einsetzen zu können. Vor allem den Kindern den Zugang zu Bildungseinrichtungen zu ermöglichen und dafür zu sorgen, dass sie diesen auch nutzen, bildet daher einen der Schwerpunkte in der Arbeit mit den Gemeinschaften. In der Schule können die Kinder Spanisch lernen, was die Grundlage für weitere Bildung, den Kontakt mit den Behörden und das Verständnis der westlichen Kultur darstellt. Auf der anderen Seite bemüht sich FUCAI auch die Ursprachen der indigenen Völker zu erhalten, da diese einen wesentlichen Bestandteil deren Kultur darstellen.
  3.    Ernährungssouveränität: In La Guajira stellt die Unterernährung ein grundlegendes Problem dar. Es gibt zwar viele Organisationen, die mit Sachspenden helfen. Diese Hilfe bietet allerdings nur eine temporäre Lösung der Probleme. Ohne langfristige Ansätze entsteht eine Abhängigkeit der Menschen von den Spenden, weswegen FUCAI sich bemüht, die Gemeinschaften Schritt für Schritt auf dem Weg zur Selbstversrogung zu begleiten.
  4.    Arbeit vor Ort: FUCAI geht es nicht darum, aus der Ferne zu helfen, sondern in Zusammenarbeit mit den Gemeinschaften Lösungen zu entwickeln. Dafür sind regelmäßig Mitarbeiter der Stiftung vor Ort, um sich persönlich mit den Menschen auszutauschen und an konkreten Projekten zu arbeiten

Für die oben genannten Grundsätzen und die enge Zusammenarbeit schätzen die Gemeinschaften die Arbeit von FUCAI sehr. Durch ihre langfristigen Kooperationen hat FUCAI viele Kontakte in der ganzen Region.

Auch mit anderen Organisationen hat FUCAI bereits zusammengearbeitet. Dazu zählen unter anderem UNICEF, Manos Unidas und die Universidad Nacional de Colombia. Bei der Kooperation mit anderen Organisationen legt FUCAI dabei Wert auf folgende Punke:

  1.    Entwicklung von langfristigen und nicht nur temporären Lösungen – am besten Hilfe zur Selbsthilfe
  2.    Direkte Kommunikation mit den Menschen vor Ort (die auch von FUCAI ermöglicht wird) und die Integration der Gemeinschaften bei der Durchführung der Projekte
  3.    Erhaltung und Bekräftigung der Grundsätze und Traditionen

Wir hoffen, mit FUCAI eine starke, langfristige Kooperation aufbauen zu können, die nicht nach diesem Projekt endet, sondern in weiteren Projekten fortgeführt wird.

LOGO FUCAI 2011 (2)