Allgemein
 
 
 

Allgemein

Allgemein

Aufwachen im Einzelzimmer mit drei leerstehenden Betten, kein Stau vor der Toilette, Ruhe am Frühstückstisch, kein Rangeln um die besten Plätze. Baustellenbesprechung? Fehlanzeige. Einiges hat sich verändert, seit aus dem zeitweise 13-köpfigen Team nur noch Dominik und Matthias vor Ort geblieben sind. Wie sich die haitianischen Tage zu zweit gestalten, das lüftet der neue Blogeintrag.

mehr...

Bamm-bamm, bumm-bumm – Wie beschreibt man dem französischen und haitianischen Zoll eine Rammsonde, mit Spitzen die auf den ersten Blick aussehen wie Granaten und einem Paket aus Metallstangen eingewickelt in Karton und Panzertape, das aussieht wie ein Raketenwerfer?
Diese Frage haben wir uns auf dem Weg zum Flughafen in Paris und auch danach noch des Öfteren gestellt. Bamm-bamm, bumm-bumm erschien uns nicht so passend. Doch was macht man mit so einer Rammsonde eigentlich in Haiti?

mehr...

Egal wie viel betoniert ist, egal wie viele Wände stehen, ein Haus wird erst dann daraus, wenn es auch ein Dach hat. Auch die Zunft weiß dies zu schätzen und feiert das Richtfest, wenn sich die Wände, Stützen und Balken schlussendlich zu einem Haus zusammenfügen.
Und wie wichtig ein Dach zum trockenen Sitzen, Arbeiten und Leben ist, hat nicht nur Goethe in seinem Gedicht mit „…wie auch das Dach zu sichern vor des Regens Drang…“ erkannt. Auch uns wird dies momentan jeden Tag mit dem pünktlich zum Mittag einsetzenden Regen immer deutlicher vor Augen geführt.
Und so wollen wir dieses Mal unseren Bericht aus Haiti dem Fortschreiten der Arbeiten am Dach des Mädchenwohnhauses 1 und dem Entstehen eines „richtigen“ Hauses widmen.

mehr...

Sonntag 05.11.2017: Ein normaler Tag in Beaumont? Nicht ganz!
Heute wollen wir euch einen Einblick in einen typischen Baustellentag geben. Wann stehen wir auf? Wie lange arbeiten wir eigentlich? Und was machen wir sonst noch so?
Lest hier wie unser Alltag in Beaumont auf der Baustelle aussieht mit seinen großen und kleinen Überraschungen! Doch ganz so vorhersehbar, wie man vielleicht denkt, ist so ein Tag auch wieder nicht.

mehr...

Auch wenn der Wetterbericht für Karlsruhe noch nicht den richtigen Aufwind für unseren neuen Lenkdrachen verspricht, freuen wir uns jetzt schon auf das erste gemeinsame Drachensteigenlassen. Ja, natürlich weckt vor allem der Drachen die Kinder in uns und lässt die Herzen höher schlagen, doch genauso blicken wir dem Coaching, das wir am Montag gewinnen konnten, mit großer Freude entgegen.

mehr...

Diesen Montagmittag, gegen 11:30 Uhr, war es soweit: Wir haben das uns von Deutschland aus gesetzte Minimalziel für die Baustelle erreicht! Nach knapp 7 ½ von insgesamt 14 Wochen!

mehr...

Unsere Baustelle verändert sich in einem rasanten Tempo, doch was genau bauen wir da eigentlich? Klar, dass es ein Wohnhaus für die Mädchen wird, hat sich bereits rumgesprochen, aber warum so viel Stahl und Beton? Warum bauen wir so massive Eckwände statt Einzelstützen?
Mit diesem Beitrag möchten wir euch einen kleinen Einblick in unsere Bauweise geben und zeigen, mit welchen Problemen wir dabei zu kämpfen haben.

mehr...

Wie im letzten Blogeintrag erwähnt waren die vergangenen vier Wochen insgesamt 5 EWB’ler vor Ort. Durch so eine starke Besetzung konnten unsere Projekte alle vorangetrieben werden…

mehr...

Schöne Grüße vom Team der Vorbereitungsreise!

Unser Aufenthalt auf Idjwi nähert sich dem Ende und seit dem letzten Blogeintrag ist viel passiert: Zu unseren Tätigkeiten auf der Insel zählten diesmal neben einer wichtigen Präsentation unseres Projektes auch ein Fußballspiel und eine Tanzeinlage zu Schlagermusik.

mehr...