Gramodaya Sustainable Community Development
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

Dezember 2014

Mitgliederzahl

35

Land

Indien

Ort

Hudisahi (Odisha)

image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

Dezember 2014

Mitgliederzahl

35

Land

Indien

Ort

Hudisahi (Odisha)

Unsere Ankunft in Indien liegt jetzt bereits über zehn Tage zurück und in dieser Zeit durften wir unglaublich viel erleben, tolle Menschen kennenlernen und viele neue Eindrücke sammeln…

Bereits bei unserer Ankunft am Hauptsitz von ACM, unserer Partnerorganisation vor Ort, wurden wir herzlichst empfangen. Wir verbrachten zwei schöne, wenn auch für uns unglaublich heiße, Tage damit, die organisatorischen Weichen für die nächsten drei Monate zu stellen.

Am Montag, dem 25.09, hatten wir dann zum ersten Mal die Möglichkeit das Dorf zu besuchen. In Hudisahi wurden zu unserer Freude einige Arbeiten abgeschlossen. Die Dorfbewohner sind alle fleißig dahinter das Bauprojekt erfolgreich abzuschließen und packen mit an! Der Boden des Gemeindehauses war bereits in der Fertigstellung, auch leichte Ausbesserungen auf dem Dach wurden selbstständig angegangen und durchgeführt.

Dadurch hatten wir die ersten Tage Zeit uns im Dorf zu akklimatisieren indem wir auf Biogaskochern zubereiteten Tee gemeinsam mit den Familien genießen konnten. Die Biogasanlagen funktionieren zum größten Teil gut und werden von den Dorfbewohnern auch soweit angenommen. Es gibt zwar noch einige kleinere Probleme, wir sind aber zuversichtlich diese in den nächsten Monaten zu lösen.
Dass die Anlagen Anlaufzeit brauchen, bis sie eine Feuerstelle vollkommen ersetzen können, sieht man am Beispiel der Familie Giulia. Dort wurde im Herbst 2015 die allererste Biogasanlage gebaut und mittlerweile wird dort nur noch mit Biogas gekocht.

Die nächste große Aufgabe die bevor steht ist der Bau eines Toilettengebäudes.
Trotz heftigen Regens standen wir zu acht auf der Baustelle und haben mit der Vermessung und dem Aushub der Toilettentanks begonnen. Dieser wird uns auch noch die nächsten Tage auf Trab halten aber bis Myriam, Eike und Simon kommen sollte der Baugrund bereit für die Fundamentsetzung sein.

Schaffen wir das? Ja, wir schaffen das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.