Iyolwa – Water & Sanitation Unterstützung für ein Schulzentrum in Uganda
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2015

Mitgliederzahl

39

Land

Uganda

Ort

Iyolwa

image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2015

Mitgliederzahl

39

Land

Uganda

Ort

Iyolwa

Projektphase II

Regenwasserzisterne und Wasseraufbereitung für die Mädchenunterkunft

Zusätzlich zu einer Ausstattung mit sanitären Einrichtungen ist ein Schwerpunkt unserer Projektarbeit die Wasserversorgung der Schüler. Es wird sowohl für das Nutz- als auch das trinkbare Wasser eine gemeinsame Regenwasserzisterne gebaut, aus der die jeweils benötigten Wassermengen entnommen werden können. Dabei liegt bei Wasserknappheit eine höhere Priorität auf der Bereitstellung von Wasser zum Trinken, sodass eine Verschwendung von der wertvollen Ressource ausgeschlossen werden kann.

Zur Aufbereitung des Wassers wurde auf ein bewährtes Konzept zurückgegriffen, dass bei unserem vorherigem Projekt an der Ssama Primary School 2014 eingesetzt wurde; dem Langsamsandfilter. Das Regenwasser wird von den Dächern des Sanitärgebäudes und des Zisternengebäudes gesammelt. Zur Entfernung von groben Schmutz wird das Wasser vor Eintritt in die Zisterne durch einen Laubfilter geleitet. Über eine solarbetriebene Pumpe wird das Wasser in einen Hochtank geleitet. Von dort aus fließt das Wasser allein durch den hydrostatischen Druck in die Sandfilter, die Schmutz und Mikroorganismen, wie Bakterien und Algen, aus dem Wasser entfernen. Das aufbereitete Wasser wird in einen Entnahmetank und anschließend in die Tanks zur Versorgung des Sanitärgebäudes geleitet. Um die Wasserqualität langfristig zu gewährleisten, erfolgt eine stetige Rückführung des aufbereiteten Wassers von den Tanks des Sanitärgebäudes in die Zisterne.