Lankaponics Aquakultur & Hydroponik
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

Januar 2017

Mitgliederzahl

35

Land

Sri Lanka

Ort

Padiyatalawa

image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

Januar 2017

Mitgliederzahl

35

Land

Sri Lanka

Ort

Padiyatalawa

Unsere fleißigen Bienchen haben in den letzten Wochen einige Stände organisiert, um unser Budget für die erste Bauphase langsam aber sicher weiter zu erhöhen.

Unsere fleißigen Bienchen haben in den letzten Wochen einige Stände organisiert, um unser Budget für die erste Bauphase  langsam aber sicher weiter zu erhöhen.

Zuerst organisierte unser Team einen Stand auf dem Campus in Zusammenarbeit mit dem AKK. „Was kommt bei Studenten in der kalten Jahreszeit am besten an?“, fragte man sich. Und die Antwort lag auf der Hand: Glühwein! Wir lagen richtig: Unser Glühweinvorrat war schneller leer als wir erwarteten. Ganze zweimal schickten wir Teammitglieder wieder hinaus in die Weiten der Einkaufsläden, um Nachschub zu besorgen.

Des Weiteren starteten wir guter Dinge einen Kuchenverkauf auf dem Wochenmarkt am Stefansplatz in Karlsruhe. Der Winter war schon weiter vorangeschritten. Unser Team wurden von Schnee, Regen und Kälte geplagt, aber es schlugen sich allesamt tapfer. Es wurden viele Kuchen und Plätzchen gebacken, die auf Spendenbasis verteilt wurden. Unser Augenmerk lag dabei darauf, den Bekanntheitsgrad unseres Projekts zu steigern. Trotz schlechten Wetters war das Interesse der Marktbesucher groß und unser Gruppe konnte sie mit vielen anregenden Gesprächen begeistern. Die Rückmeldungen waren sehr positiv und es kamen einige Spenden zusammen, wenn auch nicht so viele wie beim selbigen Stand im Sommer. (Dort war das Wetter auch wesentlich angenehmer.)

Vor Motivation und Tatendrang kaum zu stoppen, begann die Organisation eines dritten Standes. Dieses Mal ging es nach Eisingen, ein kleiner Ort, der bei Pforzheim liegt. Es war ein Weihnachtsmarktstand. Wir freuten uns darauf, begeistert von unserem Projekt erzählen zu dürfen. Damit dies auch gelingt, haben wir am Mittwoch vor dem Markt  im Gesamtgruppentreffen die Gespräche simuliert. So wollten wir optimal vorbereitet sein, um den Marktbesuchern kurz und prägnant zu informieren und zu begeistern. Bepackt mit allen möglichen süßen Leckereien, Punsch und Zutaten für Sandwiches machten wir uns auf den langen Weg in das kleine Örtchen. Wir wurden herzlich begrüßt und reihten unseren Stand zwischen den anderen auf. Doch wir wurden schnell von der Realität eingeholt. Ob es nun an der Kälte, dem Schmuddelwetter oder dem Aprés Ski Stand lag; viele Eisinger konnten wir nicht an unseren Stand ziehen. Trotz der wenigen, aber  interessanten und angeregten Gesprächen, die teils mit großzügigen Spenden und positiver Resonanz einhergingen, war dieser Stand leider kein großer Erfolg für uns.

Aber auch Misserfolge führen uns voran: Wir haben gelernt, dass ein fester Ansprechpartner für die Organisation das A und O ist, dass sich Kuchen im Winter eher schlecht verkauft und dass ein warmes paar Socken essentiell sind!

Wir wünschen allen Lesern Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2018!

Euer Lankaponics- Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.