Hydroélectricité Idjwi Chancen durch Wasserkraft
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

November 2015

Mitgliederzahl

22

Land

DR Kongo

Ort

Bugarula (Insel Idjwi)

image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

November 2015

Mitgliederzahl

22

Land

DR Kongo

Ort

Bugarula (Insel Idjwi)

Wer hätte das gedacht!
Ersten Kontakt zum Kaffee auf Idjwi hat Matthias auf der Vorbereitungsreise im vergangenen Juli, wo Ihm der dortige Kaffeeanbau der lokalen Kooperative CPNCK auffällt.

Das von dort mitgebrachte halbe Kilo Rohkaffee entpuppt sich bei Röstexperimenten in der WG-Küche als außergewöhnlich leckerer Kaffee!

Eine fixe Idee gepaart mit dem Interesse von Tostino, einen echten kongolesischen Spezialitätenkaffee ins Programm nehmen zu können – und Hannah, Johann, Benedikt & Antoine bekommen den Auftrag von der zweiten Vorbereitungsreise 30 kg Rohkaffee für eine Proberöstung bei Tostino mitzubringen.
Die zeigt: qualitativ übertrifft der hochwertige Arabica Kaffee unsere Erwartungen!

Etwas Kontakte knüpfen, die Logistik für den Import aus dem Kongo organisieren, ein Marketing-Konzept entwerfen – und voila:
Sechs Monate später können wir stolz den ersten EWB-Kaffee in Kooperation mit Espresso Tostino präsentieren:
– Direkt gehandelt: fairer Lohn für die Bauern der Kaffee-Kooperative CPNCK auf Idjwi (5,70 € pro Kilo und damit 1,8 mal mehr als der maximale Fairtradepreis)
– Handwerklich geröstet & veredelt bei Espresso Tostino
– Projektspende durch einen Teil des Verkaufserlöses (3 € pro Kilo)
– Superleckerer Kaffee zum genießen

Schaut bei Tostino im Ladenkaffee auf dem alten Schlachthof vorbei und unterstützt die Aktion!

Die komplette Geschichte des Kaffees könnt ihr auf unserer eigens dafür gemachten Website miterleben: www.idjwi-arabica.de

Was macht den Kaffee so besonders?

Viele junge Männer im Kongo führt vor allem Ihre Perspektivlosigkeit zu einer der Milizen.
Genau dort setzt die CPNCK an – Durch Ihre Arbeit gibt die Kooperative vielen Menschen eine sichere Einnahmequelle. Sie schult die ehemaligen Kämpfer im Kaffeeanbau und kauft Ihnen ihre Kaffeekirschen zu fairen Preisen ab.

Damit haben Sie die Möglichkeit auf ein normales Leben, ohne Krieg und Armut.
Bei Interesse an der Arbeit der CPNCK lohnt ein Blick auf ihre Facebook Seite www.facebook.com/cpnck/

Und wo kommt EWB ins Spiel?

Ein Ziel des Ausbaus des Wasserkraftwerks auf Idjwi ist die zuverlässige Versorgung eines Industriecampus mit Strom.
Auch die CPNCK profitiert von dem Projekt. Zur Aufbereitung des Rohkaffees betreibt die Kooperative eine Sortieranlage auf dem Gelände. Momentan wird der Strom für die Unternehmen unter hohen Kosten von Dieselgeneratoren bereitgestellt.

Durch Ausbau und Anbindung des Kraftwerks ermöglichen wir gemeinsam mit den Partnern vor Ort eine wirtschaftliche und ökologische Energieversorgung der Kaffee-Kooperative und anderer Betriebe auf dem Gelände.

Ein besonderer Dank geht an alle, die uns bei der Aktion unterstützen – allen voran dem tollen Team von Espresso Tostino und Katja Unterkofler für Ihre Unterstützung beim Erarbeiten des Marketings!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.