Hydroélectricité Idjwi Chancen durch Wasserkraft
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

November 2015

Mitgliederzahl

30

Land

DR Kongo

Ort

Bugarula (Insel Idjwi)

image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

November 2015

Mitgliederzahl

30

Land

DR Kongo

Ort

Bugarula (Insel Idjwi)

Ausblick

Ausblick

Nachdem die Probleme der bestehenden Energieversorgung des Industrie-Campus gelöst wurden, ist unser Ziel eine Erweiterung der elektrischen Infrastruktur, sodass noch mehr Menschen von neuen Möglichkeiten profitieren können.

Die rund sieben Kilometer entfernte Dorfgemeinschaft Bugarula besitzt unter anderem eine Bootsanlegestelle, ein Krankenhaus, Behörden und kleinen Betriebe und stellt einen Knotenpunkt in der Region dar. Auch dort herrscht ein großer Bedarf für eine günstige Energieversorgung. Eine ursprünglich geplante Trasse zur Versorgung von Bugarula mit Strom aus dem Wasserkraftwerk hat sich im Verlauf des Projekts als nicht wirtschaftlich realisierbar erwiesen. Auf Basis unserer bereits gewonnenen Erfahrung beim Bau und Betrieb eines Stromnetzes werden wir unsere Partner bei der Suche nach anderen Optionen zur Energieversorgung, zum Beispiel mittels einer Solaranlage, unterstützen.

Ein mögliche weitere Projektphase wäre der Bau einer Trasse zu einer nahegelegenen Schule in Lweza. In dieser Schule könnten dann einige Computer und das Licht betrieben werden, sodass auch ein Lernen bei Dunkelheit noch möglich ist. Weiterhin könnte bei einer ausreichenden durch Wasserkraft erzeugten Leistung auch über Hilfe beim Bau einer Metallwerkstatt nachgedacht werden. Unser Projektpartner hat hierbei schon angemerkt, dass eine solche in der Region durchaus benötigt wird. Außerdem sorgt sie auch dafür, dass kleinere Reparaturen selbst durchgeführt werden können.