Hydroélectricité Idjwi Chancen durch Wasserkraft
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

November 2015

Mitgliederzahl

30

Land

DR Kongo

Ort

Bugarula (Insel Idjwi)

image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

November 2015

Mitgliederzahl

30

Land

DR Kongo

Ort

Bugarula (Insel Idjwi)

Wirkungsorientiert

Ein wirkungsorientiertes Projekt

Die Errichtung eines Wasserkraftwerkes soll kein Selbstzweck sein, sondern in erster Linie durch seine Auswirkungen im gesellschaftliche und beruflichen Leben der Menschen dem Gemeinwohl dienen.

Wirkungslogik

Um eine solche Wirkung des Projektes im Fokus zu behalten, orientieren wir uns an den Inhalten des „Kursbuch Wirkung“ von Phineo. Dabei gehen wir nach den drei Schritten „Wirkung planen“, „Wirkung analysieren“ und „Wirkung verbessern“ vor. Diese Schritte bilden gemeinsam einen Kreislauf, der idealerweise während unseres Projektes mehrmals durchlaufen wird.

Das Ergebnis des ersten Schrittes ist eine mehrstufige Wirkungslogik, welche die gewünschten Auswirkungen des Projektes auf Idjwi und in Deutschland berücksichtigt. Die erste Stufe der Projektumsetzung auf Idjwi besteht aus dem Ausbau der Wasserkraftanlage und des Stromnetzes – die finale Stufe ist erreicht, wenn die Zielgruppe auf Idjwi über neue Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung und Lebensgestaltung verfügt. Im Bezug auf unsere Vereinsarbeit in Deutschland stehen zu Beginn Workshops und Diskussionen zu gesellschaftlichen Fragestellungen im Vordergrund. Als Wirkung erhoffen wir uns, neben persönlicher Entwicklung, Input zur Neubewertung eigener Wertmaßstäbe und Lebensgestaltung.

Aufbauend auf der Wirkungslogik wurden aussagekräftige Indikatoren und ein Datenerhebungsplan entwickelt. Mit Indikatoren sind hier zahlenbasierte, messbare Kennwerte zur Beobachtung von nicht konkret messbaren Entwicklungen – wie Zufriedenheit oder Wohlstand – gemeit. Durch das Erheben entsprechender Daten wird uns eine kontinuierliche Bewertung des Projektfortschritts möglich.