Island of Hope Sauberes Wasser für ein Gemeindezentrum
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

Juli 2019

Mitgliederzahl

26

Land

Kenia

Ort

Island of Hope (Rusinga Island)

image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

Juli 2019

Mitgliederzahl

26

Land

Kenia

Ort

Island of Hope (Rusinga Island)

Projekthintergrund

Das Land Kenia

Die Republik Kenia liegt an der Ostküste des afrikanischen Kontinents und erstreckt sich beiderseits des Äquators. Mit einer Fläche von rund 580 000 km² ist es etwas größer als Frankreich und bietet 52 Mio. Menschen eine Heimat. Neben den beiden Amtssprachen Englisch und Kiswahili existieren etwas 70 weitere lokale Sprachen, deren Bedeutung vor allem in ländlichen Regionen deutlich gewichtiger als Englisch ist. Die Bevölkerung setzt sich aus rund 40 ethnischen Gruppen zusammen, zu den größten gehören dabei  Batu und Niloten. Seit 2010 ist Kenia eine präsidiale Republik mit dem aktuellen Staatsoberhaupt Uhuru Muigai Kenyatta. Im Human Development Index belegt Kenia Platz 146 von 189 (Stand: 2016). Obwohl Kenia die leistungsfähigste Volkswirtschaft in Ost- und Zentralafrika ist, lebt über die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Weit mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft, der allerdings aufgrund der geologischen und geografischen Eigenschaften nur 20 Prozent der Landesfläche als nutzbarer Boden zur Verfügung stehen.

Kenia an der Ostküste Afrikas

 

Der Projektort Rusinga Island

Rusinga Island ist eine Insel im Viktoriasee und gehört zum Regierungsbezirk Homa Bay County.  Die Insel liegt im östlichen Teil des Sees und ist circa 16 Kilometer lang und an ihrer breitesten Stelle 5 Kilometer breit. Sie wird von etwa 40 000 Menschen bewohnt, die größtenteils dem Stamm der Luo angehören.
Der Großteil der Bewohner lebt von Landwirtschaft, Fischerei und Tourismus. Mit einer HIV Infektionsrate von 27 Prozent ist die Region eine der am stärksten betroffenen in Kenia, weshalb hier besonders viele Kinder ihre Eltern bereits in jungen Jahren verlieren oder sogar ganz ohne sie aufwachsen.
Trotz der unmittelbaren Nähe zum Victoriasee ist es für die Bevölkerung schwierig an sauberes Trinkwasser zu gelangen, da dessen Wasser nicht ohne Vorbehandlung nutzbar ist. Das Wasser ist mit kleinen Parasiten (sog. Saugwürmern), die durch Hautkontakt in den Körper eindringen und die Krankheit Bilharziose auslösen können, und menschlichen Abfällen belastet.

 

Unser Projekt

Unser Projekt hat das Ziel, die Island of Hope mit einer Versorgung von sauberem Wasser auszustatten. Die Island of Hope ist ein Gemeinschaftszentrum auf Rusinga Island, das gemeinsam von unserem kenianischen Projektpartner Kennedy Okongo und der tschechischen Organisation Centrum Narovinu aufgebaut wurde. Zum Projektstandort gehören eine öffentliche Krankenstation, eine Grundschule sowie eine weiterführende Schule, Wohngebäude für Schüler und Waisenhäuser für Mädchen und Jungen. Aufgrund der oben beschriebenen Situation stellt die Wassersbeschaffung eine Problematik dar. Momentan existiert ein System zur Filterung und Desinfektion des Wassers, welches allerdings in einer nicht ausreichenden Qualität reinigt. Das System ist außerdem in einem sehr schlechten Zustand.
Daher möchten wir die bestehende Wasserversorgung grundlegend sanieren und ihre Funktionalität sicherstellen. Auch nach der baulichen Umsetzung wollen wir durch Wissensvermittlung und Einbindung der lokalen Bevölkerung den langfristigen Gebrauch und die zuverlässige Wartung der Anlage gewährleisten.