Iyolwa – Water & Sanitation Unterstützung für ein Schulzentrum in Uganda
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2015

Mitgliederzahl

30

Land

Uganda

Ort

Iyolwa

image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2015

Mitgliederzahl

30

Land

Uganda

Ort

Iyolwa

Lenny, Michi und Kathi kehrten nach der Safari und dem ugandischen Oktoberfest mit neuem Baumaterial und Elan zurück nach Iyolwa, wo sie die Revisionsschächte verbauen konnten und begonnen haben, Schulungen für die Schülerinnen und Schüler zu halten.

Einkaufen in Kampala und Baustelle

Um unsere beiden Projekte “Iyolwa 2” und “Iyolwa 3” zu vervollständigen, begaben sich die drei auf eine letzte Einkaufsfahrt nach Kampala, welche deutlich effizienter vonstatten ging als die erste Einkauf-Odysee zu Beginn ihrer Reise. Lediglich der Transport des Equipments ins 200km entfernte Iyolwa gestaltete sich als eine Herausforderung, welche durch einen engagierten Uber Fahrer und diverse Palmenblätter zur Fixierung unserer Rohre auf dem Autodach überwunden werden konnte.

Mit viel (Wo)Man-Power ist es gelungen, die Revisionsschächte einzubauen. Allerdings werden diese auch weiterhin Zeit in Anspruch nehmen, da teilweise noch Lecks an den Rohrleitungen auftreten. Darüber hinaus haben sie begonnen, die neu gekaufte Pumpe an das “Iyolwa 2”-System anzuschließen.

 

Schulungen

Am Samstag haben die drei mit den Schulungen angefangen, bei denen sie ca. 130 von rund 450 Schülerinnen und Schülern geschult haben. Dabei haben sie inhaltlich unterschiedliche Themen behandelt. Lenny erklärte den Wasserkreislauf und die Bedeutung von sauberem Trinkwasser, Kathi behandelte Hygiene und Toilettennutzung, bezogen auf die von EWB errichteten Trockentrenntoiletten, und Michi zeigte den Schülerinnen und Schülern die Sandfilter und deren technische Realisierung. Dazu nahm er sie mit in unser Iyolwa 3 Gebäude, wo sie das System sehen konnten und ihn mit Fragen löcherten. Die drei konnten feststellen, dass ein sehr großes Interesse an der Technik, aber auch an ihnen persönlich und Deutschland besteht. Im Anschluss daran fand ein Fotoshooting statt, bei dem sie als Fotomodels gerne hergehalten haben.

 

Oktoberfest in Kampala

„O’zapft is!“ wurde zum 4. Mal in Kampala gerufen und unser Team war mittendrin. Es war ein tolles Event mit ugandischem sowie deutschem Essen, Bier und Oktoberfest-Spielen. Ein ungeahntes Highlight des Tages war, dass sie den deutschen Botschafter getroffen haben. Bei einem kurzen Smalltalk über die Arbeit von EWB in Uganda lud er sie zu einem Fest für deutsche Freiwillige in Uganda am 15.10. ein.

 

Ausblick

In der kommenden Woche werden die Revisionsschächte installiert, die neue Pumpe für “Iyolwa 2” vollständig ins System integriert und die zweite Zisterne in Betrieb genommen. Außerdem werden am Montag die Schulungen für die Schüler beendet und die drei haben vor, die Lehrer und Arbeiter zu schulen, damit diese ihr Wissen an die Schüler weitergeben. Die restliche Zeit wird genutzt, um ein potentielles zukünftiges Projekt ausfindig zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.