Iyolwa – Water & Sanitation Unterstützung für ein Schulzentrum in Uganda
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2015

Mitgliederzahl

30

Land

Uganda

Ort

Iyolwa

image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2015

Mitgliederzahl

30

Land

Uganda

Ort

Iyolwa

Father Robert - seit 2018 zuständig für die SchuleGordischer Knoten - hier kommt man nur als Team wieder herausAlle freuen sich auf's RacletteWer stimmt wohl für was ab?!Das Team UgandaHier ist der Unterschied des Mörtelverbrauchs zwischen den traditionellen Mauern aus gebrannten Steinen und denen aus ISSB-Steinen gut zu erkennenAbschied im botanischen Garten in EntebbeEine Schlange von jungen Freiwilligen bildet sich vor den Toren der Residenz der deutschen BotschaftTreffen mit Thomas vor dem ehemaligen Königspalast in KampalaUnser Baustellen-Team ist happy nach der Fertigstellung der BaustelleLenny und Kathi im Spiel gegen die Arbeiter-JungsFußballteam mit den SchülernNichts los im Hochtank - eine neue Pumpe soll's richtenSpontanes Fotoshooting mit den SchülernUnsere vorbereiteten Schulungen wurden gut aufgenommenGruppenbild mit dem ehemaligen deutschen Botschafter (siehe Mitte)Henning beim Füllen des Schlauchs - eine Dusche ließ sich kaum vermeidenDie Schüler helfen uns mit der FußpumpeOhne Chance versucht das EWB-Team den Tank zu bewegenMit den Masaka-Boys wird der Tank aus der Grube gezogenAutofahrt zur MesseKinderdisco nach der MessePhilip beim Sandwaschen Ugandisch-deutsches Teamwork beim Anbringen der RohrePhilip beim manuellen Befüllen der ZysternenOptimierte Gitterkonstruktion in einer TrockentrenntoilettenkabineAusgraben der Provisorien und Freilegen der LeitungenErfolgreiches Befüllen der nördlichen ZysterneDieser schöne Elefant verlor nach einem Kampf mit einem Löwen einen Teil seines RüsselsEine Schweine Farm im Hinterland der Ssama School und Teil von Nayofa
Kisubi Seminary school - der Hauptsitz des Ordens von Father SsonkoEin Teil der Schule in Ssama Besprechung im Shop des Nayofa CentersHenning und Philip im Murchison NationalparkHier lagern die Maiserträge der Bauern der Region Unser Hilux bei der Reparatur in MbaleAuf den Ssese Islands ist es wie im ParadiesMit dem Fahrrad kann man die Ssese Islands sehr gut erkundenDie Markthalle in Mbale ist sehr sehenswertWieder einmal Probleme mit dem AutoIm Kwa Moyo Projekt:  die Stone Factory wird aufgebaut
Hier haben die Mitarbeiter von Kwa Mojo eigenständig unseren Versuch vollendet 
Die Spitze des Gipfels 
Atemberaubende Natur beim anstrengenden AufstiegGottesdienst an Ostern auf dem Schulgelände 
Der erste Versuch einen Bogen mit ISSB Steinen zu bauen 
Mit David's Hilfe sind wir auf Autosuche

Mit David's Hilfe sind wir auf AutosucheUnsere fleißigen Jungs am Sand säubern 
Das Schulmotto unterstützen wir voll und ganzEin gemütlicher Café mit Blick auf die StadtZu Besuch bei unserem VorarbeiterFabi beim ISSB Workshop in der Technical SchoolElli hat Spaß beim Befüllen des HochtanksAlle helfen zusammen um den Hochtank zu platzierenUngefähr 600 SchülerInnen besuchen die Schule zur ZeitWasser marsch - Unserem Auto transportiert 1.000 Liter zur Baustelle.Puzzelarbeit - Der schräge Ringanker fordert höchste Präzission von Peter.Kurz vor Einbruch der Dunkelheit schließen wir die Betonage des oberen Ringankers ab.Der Kamin sorgt für den nötigen Luftaustausch.Rege Diskussion bei der Planung des Ringankers zwischen Tamo und Andi.Marc und Mara verlassen unsDer Zisternenbau schreitet voranAusblick vom Tororo-RockArbeitsstop dank SchmuddelwetterGroße Auswahl auf dem MarktZisternen und Ringanker sind bereit zum betonieren. Auch die Plattform für den Hochtank ist bald soweit!Die Zisternen wurden mit stabilen Holzgerüsten ausgestattetSockelschalung mit Vinzenz und FabiWer zweimal misst, rödelt nur einmalJust In Time werden die letzten ISSB gemauert während die Betonage schon voll im Gange istMauerer at workBonni & Daniel sind zufrieden - Stützenschalung läuft!Mit wenig Mörteleinsatz mauert Jackson die ISSB Wand der ZisterneLisa begutachtet unsere aufwendige Holzkonstruktion, die unsere Zisterne vor Regen schütztGute Stimmung nach einem erfolgreichen BetoniertagCocotto cocotto - Mit viel Manpower wird der Beton angemischtMit der Betonrutsche läufts wie geschmiertFabi hat sich als Chauffeur bewährt.Daniel und Peter biegen Bewehrungsstäbe für die ZisternenbödenGeschafft! Nach einer ganztägigen Reparatur sind wir bei Jörgs Haus am Rande Kampalas angekommen