Iyolwa – Water & Sanitation Unterstützung für ein Schulzentrum in Uganda
image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2015

Mitgliederzahl

30

Land

Uganda

Ort

Iyolwa

image/svg+xml
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

April 2015

Mitgliederzahl

30

Land

Uganda

Ort

Iyolwa

Projektreise 2018

Lenny, Michi und Kathi sind als letzte Reisegruppe am Freitag vergangene Woche in Deutschland angekommen. Während der letzten Tage in Uganda waren sie in Kampala beim Fest der deutschen Botschaft, auf dem Markt und konnten ein Treffen mit dem ehemaligen Projektpartner Father Thomas arrangieren. Dann genossen sie noch einmal die vielfältige Natur und Tierwelt im botanischen Garten in Entebbe. Von dort flogen sie Donnerstagnacht zurück.

mehr...

Lenny, Michi und Kathi haben die Baustelle wie geplant am vorletzten Tag in Iyolwa fertigstellen und somit das Projekt Iyolwa 3 abschließen können. Am letzten Sonntag stand dann gemeinsamer Sportabend mit den Schülern sowie Lehrern und Brothern auf dem Programm. Ein letztes Mal haben sie die Ruhe in Iyolwa vor dem Sturm in Kampala genossen.

mehr...

Lenny, Michi und Kathi kehrten nach der Safari und dem ugandischen Oktoberfest mit neuem Baumaterial und Elan zurück nach Iyolwa, wo sie die Revisionsschächte verbauen konnten und begonnen haben, Schulungen für die Schülerinnen und Schüler zu halten.

mehr...

Nachdem Philip und Henning aus Mbale nach Iyolwa zurückgekehrt sind, haben sie die Woche über technische Probleme bei Iyolwa 1-3 gelöst. Es hat endlich geklappt das Auto zu verkaufen und Michi, Lenny und Kathi sind am Samstag nach einem zweitägigen Aufenthalt in Kampala dazugestoßen.

mehr...

Die Zisternen sind nun endlich von innen fertig und wir müssen nur noch warten bis die Wände trocken genug sind. Da die Schüler Ferien haben, haben wir den Brüdern abends “Mensch ärger dich nicht” beigebracht. Bevor Tim wieder nach Deutschland fliegt, hat er einen alten Bekannten besuchen und sich die St. James School of Hope angeschaut, die dieser errichtet.

mehr...

Aufgrund politischer Unruhen und der Gebote der Händler für unseren Autoverkauf haben wir beschlossen Kampala frühzeitig wieder zu verlassen. Zurück in Iyolwa haben wir mit der letzten Putzschicht in den Zisternen begonnen.

mehr...