Lankaponics Aquakultur & Hydroponik
image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

Januar 2017

Mitgliederzahl

35

Land

Sri Lanka

Ort

Padiyatalawa

image/svg+xml

Status

Laufend

Begonnen

Januar 2017

Mitgliederzahl

35

Land

Sri Lanka

Ort

Padiyatalawa

Zu unserem Bauprojekt zählt der Bau eines gemauerten Mehrzweckgebäudes. Doch wie funktioniert das Ganze eigentlich? Müsste doch total einfach sein! Mauerstein, ein bisschen Mörtel und los geht’s! Oder steckt doch etwas mehr dahinter?

Um einen detaillierteren Einblick ins Mauern zu bekommen, haben wir in den letzten Tagen sehr viel praktische Erfahrungen gesammelt.

Zunächst hatten einige von uns am vergangenen Freitag einen Vermessungsworkshop. Lukas Windeck, welcher beim Bäckereiprojekt in Sri Lanka, dabei war, gab uns einen Crashkurs in Vermessungskunde. Doch wofür brauchen wir das?Bevor mit der Bodenverbesserung und den Maurerarbeiten auf unserem Grundstück begonnen werden kann, müssen wir genau festlegen, wo unsere Anlage positioniert werden soll. Dabei ist auch die Neigung des Geländes zu beachten. Wie der höchste Punkt und alle nachfolgenden Eckpunkte der Gebäude ermittelt werden, hat uns Lukas dabei erklärt. Die Hauptarbeit besteht darin, ein akkurates Schnurgerüst zu erzeugen. Dieses dient als Hilfestellung für das Ausheben der Baugruben oder für Betonierarbeiten.

 

Die darauffolgenden Tage haben wir einen zweitägigen Maurerworkshop besucht. Dafür sind wir zu dem Ausbildungszentrum Bauwirtschaft Nordbaden e.V. in Karlsruhe gefahren. Dort wurden wir sehr freundlich von Herrn Oliver Geiss begrüßt, welcher von unserem Projekt und unserem ehrenamtlichen Engagement sehr begeistert war.

Herr Geiss hatte die Aufgabe uns in zwei Tagen zu Maurerprofis zu machen. Gestartet haben wir mit einer kurzen Einweisung wie man Mörtel anmacht, aufzieht und anschließend den Stein aufsetzt.

Anfangs musste jeder von uns 11 eine eigene 1,24m lange Mauer bauen, um ein Gefühl für die Arbeit zu bekommen. Wie sich schließlich herausstellte, haben wir sogar einige Naturtalente bei uns im Team, von welchen Herr Geiss positiv überrascht war!

Nachdem wir mittags in die hauseigenen Kantine eingeladen wurden, machten wir uns alle zusammen daran, unser selbst geplantes Mehrzweckgebäude in der Ausbildungshalle nachzubauen. Dafür haben wir mit einem Lasergerät den höchsten Punkt ermittelt, da sich das gesamte Mauerwerk danach richten muss.

Und dann ging es auch schon los. Die Ecksteine wurden gesetzt, Schnüre gespannt und Mörtel angerührt. In Zweierteams haben wir an unterschiedlichen Stellen begonnen. Am Folgetag brachten wir weitere Lagen auf und Herr Geiss zeigte uns noch, wie man einen Fenster- bzw. Türsturz setzt.

Der Maurerworkshop war für uns sehr lehrreich und hat sehr geholfen, uns auf die bevorstehende Arbeit in Sri Lanka vorzubereiten.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal bei dem Ausbildungszentrum bedanken!

 

Euer Lankaponics- Team

Hochkonzentriete Maurer

                            

 

Das Maurerteam mit Herrn Geiss

 

Das Vermessungsteam mit Lukas Windeck (rechts)

 

Bauwinkel und unsere Häuschenbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .